Copyright JULTEC GmbH 2018
JULTEC
Times have changed!
ANGACOM vom 12. bis 14.6.2018 in Köln
JULTEC ist auch in diesem Jahr auf der Messe ANGACOM in Köln vertreten. Besuchen Sie uns vom 12. bis 14. Juni 2018 auf dem Stand L11 in Halle 8. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Es werde Licht!

Nachdem JULTEC bereits auf der ANGACOM 2016 zwei funktionsfähige Prototypen eines eigenen Optik nach Koax Wandlers präsentiert hat, können wir nun endlich die fertigen Wandler JOL0102-90A präsentieren. Bauteilabkündigungen durch mehrere Halbleiterhersteller haben leider für ungeplante Verzögerung gesorgt. Denn wie von JULTEC gewohnt, entwerfen wir nicht einfach nur ein Etikett, sondern entwickeln immer ein eigenes Gerät und produzieren dieses selbst.

Endlich ist sie also da, die Brücke zwischen dem Glasfaser-LNB von Global Invacom und den a²CSS-Einkabelumsetzern von JULTEC. Doch was ist der Grund, warum sich viele Kunden nach genau diesem Produkt gesehnt haben, schließlich gibt es doch fertige Wandlerbausteine am Markt zu kaufen?

Sofort auffällig ist die Größe des Wandlers. Der JOL0102-90A ist mechanisch auf die bewährte JULTEC-Gussgehäusetechnik abgestimmt, so dass sich auch mehrere Wandler nebeneinander direkt und ohne Patchkabel auf die Einkabelumsetzer aufstecken lassen. Dies funktioniert natürlich nur, weil die Verlustwärme und damit der Energiebedarf des Wandlers sehr gering ist (kleiner 1,7 W). Aber dass JULTEC-Geräte im Energieverbrauch besonders genügsam sind, ist ja eigentlich bekannt.

Der JOL0102-90A ist auch so kompakt, weil er nur zwei koaxiale Ausgänge hat. Für jede Polarisationsebene wird ein breitbandiges Sat-ZF-Spektrum bereitgestellt, in dem alle Transponder des jeweiligen Satellitensystems vorhanden sind. Dadurch können einem a²CSS-Einkabelumsetzer mit dem JOL0102-90A doppelt so viele Satellitensysteme zugeführt werden wie mit herkömmlichen Wandlern.

Der AGC-geregelte Ausgangspegel ist mit 88 dBµV an der oberen Grenze des AGC-Regelbereichs der a²CSS-Einkabelumsetzer, so dass Signalreserve für eine größere Kaskade an Einkabelumsetzern (typisch bis zu 40 Ausgänge) ohne zusätzlichen Zwischenverstärker vorhanden ist.

Durch die AGC-Ausgangspegelregelung kann der JOL0102-90A innerhalb eines großen optischen Eingangspegelbereichs perfekt arbeiten, so dass kleine wie große optische Verteilungen kein Problem sind.

Rechnen wir mal: Das LNB liefert mindestens + 5 dBm optischen Pegel, der Wandler benötigt minimal - 15 dBm. Die Streckendämpfung der Glasfaser ist  bei üblichen Netzen vernachlässigbar (unter 0,5 dB/km!) und die optischen Verteiler sind auch nahezu ideal (- 3,05 dB), so dass wir das Signal mit weniger als 20 dB Verteildämpfung auf 64 Punkte (also 64 Wandler) aufteilen könnten. Pro Wandler lassen sich typischerweise jeweils 40 Wohneinheiten versorgen, so dass insgesamt gut 2500 Wohneinheiten versorgt werden können! 2500 Wohneinheiten x 8 Userbänder ... Keine Angst, man muss ja nicht so große Netze bauen. Aber man kann.