Copyright JULTEC GmbH 2017
JULTEC
Times have changed!
Schulungsunterlagen
JULTEC stellt die Unterlagen aus den vorangegangenen Schulungen kostenlos zur Verfügung. Besuchen Sie hierfür bitte den Bereich "Technische Infos" und dort den Unterpunkt "Schulungsunterlagen im Download"
Technische Infos -> Warum wir keine Quad-LNBs unterstützen

Gelegentlich werden wir gefragt, warum unsere Multischalter und Einkabelumsetzer keine Quad-LNBs unterstützen, sondern nur mit Quatro-LNBs kompatibel sind. Es gibt dafür einige gute Gründe, die hier erläutert werden sollen.

Begrifflichkeit:
Mit "Quad-LNB" wird ein LNB bezeichnet, an welches man vier Legacy-Empfänger direkt anschließen kann. Ein Quad-LNB beinhaltet bereits einen kleinen Multischalter und ist im Prinzip ein Twin-LNB mit vier Ausgängen.
Mit "Quatro-LNB" wird ein LNB bezeichnet, welches für jede ZF-Ebene einen festen Ausgang hat. Diese LNBs sind auch als SMATV-LNBs bekannt und benötigen immer einen externen Multischalter.

1. Grund: 18 V-Erzeugung
Um auf die horizontalen Programme zugreifen zu können, muss ein Quad-LNB an dem entsprechenden Ausgang mit 18 V versorgt werden. Nun ist es aber so, dass die Fernspeisung vom angeschlossenen Empfänger durch Spannungsabfälle auf Leitungen und Freilaufdioden unter den V/H-Schwellwert gesunken sein kann (mit einer Fernspeisespannung von 14 V werden vertikale, mit 18 V horizontale Transponder angefordert). Bei einem teilnehmergesteuerten Einkabelumsetzer steht auch bei horizontalen Transpondern nur eine Fernspeisespannung von 14 V zur Verfügung. Somit müsste ein DC/DC-Wandler im Multischalter vorhanden sein, der die ankommende Spannung auf jeden Fall auf 18 V hochtaktet. Dies bedeutet nicht nur Aufwand, sondern auch einen höheren Strombedarf. Unser Ziel ist aber das Gegenteil, wir versorgen die Quatro-LNBs sogar nur mit 9 V und halbieren damit den Strombedarf.

2. Grund: 22 kHz-Erzeugung
Zu Anforderung der High-Bänder aus dem Quad-LNB muss zusätzlich ein 22 kHz Ton auf die Fernspeisespannung von 14 V bzw. 18 V aufmoduliert werden. Receiver liefern für die Anforderung des High-Bands zwar diesen 22 kHz Ton, diesen können wir jedoch nicht zum LNB passieren lassen, sondern müssen ihn gezielt wegfiltern, da sich sonst die Töne unterschiedlicher Receiver beeinflussen würden. Für das Quad-LNB müsste der Ton also neu erzeugt werden, was aber neben Bauteilkosten auch einen zusätzlichen Strombedarf von etwa 25 mA zur Folge hätte.

3. Grund: 22 kHz-Verkopplung im LNB
Leider gibt es noch immer eine Reihe von LNBs am Markt, welche Probleme mit grenzwertiger Entkopplung der Ausgänge haben. Hier kann es vorkommen, dass sich der 22 kHz Ton bei exakt gleicher Höhe der Fernspeisespannung von einem Ausgang zu einem anderen Ausgang verschleift. Dies kann dazu führen, dass schon am LNB-Ausgang die Low-Bänder fehlen.

4. Grund: Polarisationsentkopplung
In einem Quad-LNB ist auf engstem Raum bereits ein Multischalter mit endlicher Polarisationsentkopplung vorhanden. Somit ist die Trennung der ZF-Ebenen bei einem Quatro-LNB grundsätzlich besser als bei einem Quad.