Copyright JULTEC GmbH 2017
JULTEC
Times have changed!
Schulungsunterlagen
JULTEC stellt die Unterlagen aus den vorangegangenen Schulungen kostenlos zur Verfügung. Besuchen Sie hierfür bitte den Bereich "Technische Infos" und dort den Unterpunkt "Schulungsunterlagen im Download"
Technische Infos -> Produktausführungen -A, -M, -T und -X


Die meisten JULTEC-Geräte gibt es mit den Endungen -M und -T in der Artikelbezeichnung, teilweise auch als -A. Ganz neu sind Produkte mit der Endung -X. Es handelt sich dabei immer um Geräte mit der gleichen Grundfunktion, allerdings angepasst an verschiedene Installationsscenarien.

Geräte mit der Endung "A" haben Stammleitungsausgänge, mit denen die Signale zu einem weiteren Gerät weitergereicht werden können. Das Ende der Stammleitungen muß terminiert werden (Sat-Stammleitungen sind immer mit gleichspannungsentkoppelten Abschlusswiderständen zu versehen).

Geräte mit der Endung "T" haben die Stammleitungsterminierung bereits eingebaut. Ein weiterer Vorteil der terminierten Geräte ist die geringere Auskoppeldämpfung im terrestrischen Frequenzbereich, wodurch sich JULTEC-Geräte immer "ein Gerät weiter" als Wettbewerbsprodukte kaskadieren lassen. Werden ein "-A"-Gerät und ein "-T"-Gerät direkt zusammengeschaltet, so haben alle terrestrischen Ausgänge in etwa die gleichen Pegelverhältnisse.

Um bei größerer Kaskadierung Abstufungen in der Terrestrik zu vermeiden, werden die meisten Geräte in der Ausführung "M" angeboten. Bei diesen Geräten sind Stammein- und Ausgänge für die Sat-ZF vorhanden, jedoch nur ein Eingang für die Terrestrik (also ein -T in der Terrestrik und ein -A in der Sat-ZF). Die Terrestrik wird den einzelnen Kaskadenbausteinen über einen externen Verteiler zugeführt, wodurch sich eine absolut symmetrische  Verteilung der Terrestrik, aber insbesondere der CATV-Rückwege ergibt. Kabelfernsehverteilungen sollten immer mit Geräten der Type M aufgebaut werden.

Geräte mit der Endung "X" sind "M"-Geräte, die bereits für den erweiterten Kabelfernsehfrequenzbereich ausgelegt. Der CATV-Bereich reicht von 5 bis 1218 MHz und ist selbstverständlich DOCSIS 3.1 geeignet, die Sat-ZF ist teilnehmerseitig im Bereich von 1350 bis 2150 MHz. Deswegen gibt es weder Multischalter in der Ausführung X, noch einen Multischaltermodus bei Einkabelsystemen in Ausführung X. Die Zuführung der Sat-ZF zu den Geräten erfolgt weiterhin im bekannten Sat-ZF-Bereich oder sogar breitbandig von 290 bis 3000 MHz.

Die Varianten "AN", "MN" und "TN" kennzeichnet Geräte, welche zwangsweise ein Netzteil für den Betrieb benötigen (z.B. JAL0525AN, JPS0501-16MN). Diese werden stets mit einem passenden Netzteil ausgeliefert.

Aufgrund des breiten Eingangspegelfensters unserer Einkabelumsetzer können kleine Kaskaden oft ohne Startverstärker betrieben werden. Alle Einkabelumsetzer sind mit Buchsen zum Anschluss eines Netzteils ausgestattet, über die das LNB gespeist werden kann. Nur Geräte mit einem "R" in der Typenbezeichnung (JRS oder  JRM) leiten die Speisespannung der Receiver zu den LNBs weiter und können komplett ohne Netzteil betrieben werden.