Copyright JULTEC GmbH 2017
JULTEC
Times have changed!
ANGACOM 2017: DANKE!
Vielen Dank für Ihren Besuch auf unserem Messestand auf der ANGACOM 2017 und die vielen interessanten Gespräche. Wenn Sie mögen, sehen wir uns im nächsten Jahr in Köln wieder.
Technische Infos -> Programmierbare Antennensteckdose:

Teilnehmergesteuerte Einkabelsysteme ermöglichen es, mehrere Empfänger unabhängig voneinander ohne Einschränkung in der Programmwahl an einer gemeinsamen Ableitung zu betreiben. Das System ist aber nicht direkt für wohnungsübergreifende Installationen geeignet, da kein Schutz gegen Manipulation und Fehlkonfiguration der Empfangsgeräte vorgesehen ist.


Das Problem:
Bei teilnehmergesteuerten Einkabelsystemen ist es wichtig, dass jede Receiver-Identifikations-Nummer (Userband-ID) pro Ableitung nur ein mal vergeben wird. Bei wohnungsübergreifenden Installationen kann es aber (z.B. bei einem Mieterwechsel) leicht zu Doppelvergaben kommen. Dadurch werden andere Empfänger gestört und schlimmstenfalls das gesamte Netz lahmgelegt.


Die Lösung:
JULTEC hat spezielle Antennensteckdosen entwickelt (JAP-Serie), die zwar wie normale Antennensteckdosen aussehen, es aber faustdick hinter den Ohren haben, denn die Dosen analysieren die Steuerbefehle der angeschlossenen Empfangsgeräte in Echtzeit. Die Steuerbefehle passieren die Dose nur, wenn es für die jeweilige Dose zugelassene Befehle sind.  So können im Verteilnetz keine Störungen durch falsch konfigurierte Empfangsgeräte auftreten. Diese Funktionalität ist durch ein Europäisches Patent von JULTEC geschützt.


Installation:
Die Antennensteckdose wird zunächst anhand der notwendigen Auskoppeldämpfung gewählt. Im Auslieferzustand sind alle Empfangsbänder freigegeben.
Der Installateur legt die an der jeweiligen Antennendose zugelassenen Bänder fest (sinnvollerweise die frequenzmäßig niedrigsten Bänder an der Dose mit längster Zuleitung). Die Berechtigung wird mit einem PC/Notebook und dem Programmieradapter JAP100 oder mit einem entsprechend ausgerüsteten Antennenmessgerät in der Dose abgelegt. Die Dose kann vor dem Einbau oder im installierten Zustand programmiert werden. Pro Dose können beliebige Bänder (auch mehrere) unabhängig voneinander freigegeben werden, es können aber auch alle Bänder gesperrt werden. Die hinterlegten Berechtigungen können auch wieder ausgelesen werden. Die Antennendosen sind sowohl mit Steuerbefehlen nach EN 50494 als auch mit
JESS (EN 50607) betreibbar. Da sich die Konfiguration auf das jeweilige Userband bezieht, ist keine Unterscheidung der Standards notwendig.

Ab der Antennendosen-Softwareversion 25T3 kann die Userbandfilterung komplett ausgeschaltet und statt dessen ein dauerhaft eingeschalteter oder dauerhaft ausgeschalteter Fernspeisepfad programmiert werden, so dass sich die JAP-Dosen universell auch für andere Anwendungen einsetzen lassen.

Andere Lösungen:
Am Markt sind auch Antennensteckdosen verfügbar, welche ausschließlich den Spannungspegel überwachen. Diese Vorläufer der JAP schützen aber nicht vor falschen Userbandeinstellungen.
Ebenso werden Aufstecklösungen angeboten. Hier kann der Mieter jedoch leicht selbst manipulieren und den Aufsteckadapter, welcher zusätzlichen Platz benötigt, entfernen.
Die sicherste und beste Lösung ist die programmierbare Antennensteckdose.